Lasse deine Geburt zu purem Genuss werden

Sacred Birth

Bist du bereit, dich an deine weibliche Gebärkraft zu erinnern, deiner Intuition zu folgen und eine magische Geburt zu erleben, bei der du dich wie eine Königin fühlst?

Bekannt aus:

"

"Ich werde deine Seite definitv weiterempfehlen, da sie einen absoluten Mehrwert bietet, den ich mir in meinen ersten beiden Schwangerschaften gewünscht hätte."

Inga 

Stell dir einmal vor, du erlebst eine Geburtsreise, ganz in deinem Rhythmus.

Stell dir einmal vor, du hast keine Angst vor der nächsten Kontraktion, sondern begrüßt jede Welle.

Du bist in dem Wissen, dass dich Welle für Welle näher zu deinem Baby bringt.

Du spürst deine weibliche Urkraft.

Sie fließt durch dich hindurch. Du gibst dich dieser Urkraft hin.

Du fühlst dich wie eine Königin.

DU gebärst DEIN Kind.

Durch dich kommt neues Leben auf diese Erde - ein vollkommen neuer Mensch.

Und dann ist es da! 

Das vollkommenste Geschöpf.

Du siehst es. 

Du fühlst es. 

Du fühlst all das Glück, dass deinen Körper durchströmt.

Du spürst diese tiefe Verbindung zwischen euch, die mit dem ersten Blick nur noch inniger wird.


Aber noch stehen da die Ängste zwischen dir und deiner Traumgeburt.

Immer wieder fragst du dich, wie die Geburt wohl ablaufen wird.

Viel zu häufig finden kleinere oder größere Interventionen statt. 

Jedes 3. Kind wird inzwischen per Kaiserschnitt geboren.

Die Schwangeren verlassen die Arztpraxis ihres Gynäkologen meist mit mehr Fragen, als sie gekommen sind.

Sie hangeln sich in ihrer Schwangerschaft von VorSORGE zu Vorsorge und finden kaum in die innige Verbindung zum Baby und das Vertrauen in den eigenen Körper.


Stellst du dir auch immer wieder Fragen, wie:

„Werde ich die Wehen aushalten?“

„Passt mein Baby überhaupt durch mein Becken?“

„Werde ich alles richtig machen?“

„Welche Geburtsposition ist für mich die Beste?“

„Wird es meinem Baby unter der Geburt gut gehen? Woher weiß ich, ob es meinem Kind während der Wehen noch gut geht?“

VERLASSE DICH AUF DEINEN KÖRPER UND DEINE INTUITION

Setze dich intensiv mit deiner Schwangerschaft und deiner Geburt auseinander. 

Fühle in dich hinein.

Was bewegt dich? 

Was beschäftigt dich?

Beginne eine Reise zu dir selbst und zu deinem Baby.

In der Schwangerschaft findet so viel Veränderung statt- nicht nur rein körperlich.

Du wirst offener. Du wirst sensibler, feinfühliger.

Nutze diese Öffnung für dich, arbeite mit ihr um dich besser kennenzulernen und eine tiefe Bindung zu deinem Baby aufzubauen.

Denn das Vertrauen in dich und dein Baby sind wesentliche Schlüssel für eine positive Geburtserfahrung.

Das Bild von Geburt in unserer Gesellschaft ist stark geprägt durch Film und Fernsehen.

Es wird die Vorstellung einer Geburt erschaffen, bei der die Frau im OP-Hemd bekleidet, vor Schmerzen schreiend, in Rückenlage mit den Beinen in den Beinhaltern durch den rettenden Arzt entbunden wird.

Diese Darstellung ist glücklicherweise genauso sehr „Hollywood“, wie der gesamte Rest des Filmes, in dem eine solche Szene gezeigt wird, auch.

Doch wie läuft Geburt denn ab?

Auf diese Frage gibt es nur eine Antwort:

IMMER INDIVIDUELL!!!

Jede Geburt ist so einzigartig, wie die Personen, die daran beteiligt sind.

Eine Geburt ist ein vollkommen natürlicher Prozess und hat vor Tausenden von Jahren schon ganz genauso funktioniert, wie heute immer noch - nur die Umstände haben sich geändert.

Dabei - oder vielleicht auch gerade weil- wir immer mehr Techniken und Möglichkeiten der Schwangerschaftsüberwachung zur Verfügung haben, war die Angst der Gebärenden vor Komplikationen wohl noch nie so groß wie heute.

Wo bleibt da die Freude, die Leichtigkeit und der pure Genuss über die Schwangerschaft?

Diese 40 Wochen sind einmalig in deinem Leben!

Du spürst dein Baby IN dir.

Zwei Herzen schlagen in deinem Körper.

Dein Körper dient dieser kleinen Seele als Portal, um hier auf der Erde landen zu können.

Was für ein einzigartiges Ereignis, dass es verdient, gefeiert und geehrt zu werden.

"

„…bin sehr sehr froh, auch jetzt mit der 2. Schwangerschaft, dass ich deine Videos ansehen durfte, denn sie haben mir sehr viel geholfen ruhig durch die Schwangerschaft zu kommen, entspannt vor allen Dingen und einfach mir diese Ruhe gegeben…“

Nazli 

Wenn dir niemand einen Platz am gedeckten Tisch anbietet, dann bringe deinen eigenen Klappstuhl mit.

Was ich damit sagen möchte:

Komme in deine Eigenverantwortung.

Warte nicht darauf, dass dir Dinge angeboten oder Sachen(Interventionen) erklärt werden.

Werde selbst aktiv. Frag nach und fordere ein, was du benötigst.

So oft bekomme ich die Frage:

„Aber darf ich das denn?

Meine Antwort lautet JA, JA und nochmals JA.

Es ist dein Körper und es darf nur gemacht werden, was DU erlaubst.

Eine simple Blutentnahme gilt schon als Körperverletzung und darf nur durchgeführt werden, wenn du es erlaubst.

Die weitaus größere Herausforderung ist nun aber auch der Zweifel an der eigenen Entscheidungskompetenz.

„Ich kenn mich ja gar nicht aus, weiß nicht, was das beste für mein Baby ist, ich habe ja kein Medizinstudium absolviert.“

Ein ganzes Medizinstudium ist dafür auch wirklich nicht nötig und das was du wissen musst, kannst du dir in der Schwangerschaft aneignen.

Das ist aber nur zu einem Teil das Wissen über bestimmte Geburtsphysiologien und -pathologien sowie das entstehen möglicher Komplikationen.

Zu einem großen Teil ist das auch Mindset-Work und das Erlernen einen tiefen Entspannunszustand zu erreichen.


Fern ab von Raum und Zeit.

Denn genau DAS ist Geburt.

Es ist also Zeit, mit all den unbewussten Dogmen und Überzeugungen aufzuräumen und eine neue Geburtskultur zu etablieren.

Der Geburtshelfer Grantley Dick-Read hat in den 30er Jahren den Angst-Verkrampfung-Schmerz-Kreislauf beschrieben.

Wenn du Angst hast, führt das zwangsweise zu einer Verkrampfung.

Das heißt, dass der Muttermund sich nicht öffnen kann, denn der Muttermund braucht Weichheit und loslassen.

Dennoch arbeitet die Gebärmutter weiter und kräftig gegen die Verkrampfung an, was dann unweigerlich zum Schmerz führt.

Der Ursprung von all dem Schmerz sind die Gedanken, die eine Angst erzeugen.

Wenn du es also schaffst, dich von der Angst vor Schmerzen, der Angst um dein Baby und der Angst vor der Angst zu lösen UND alle deine blockierenden Erwartungshaltungen loslässt (z.B. meine Geburt wird auf jeden Fall schmerzfrei sein), dann kann dein Kopf loslassen und dein Körper und dein Baby können optimal für dich arbeiten.

Leider gibt es nicht den einen Schalter, der umgelegt werden muss, dafür aber jede Menge tolle Tools, die du lernen kannst und die dich durch eine unbeschwerte Schwangerschaft und urkraftvolle Geburt begleiten können.

IN LIEBE GEBOREN UND IN LIEBE GEBÄREN

Ich selbst bin das beste Beispiel dafür, wie wichtig es ist, nicht nur Fachwissen zu haben, sondern auch mental klar zu sein.

Bei der Geburt meines ersten Sohnes war ich bereits Hebamme und hatte schon zahlreiche Geburten begleitet.

Als die Geburt losging, öffnete sich der Muttermund zunächst zügig bis auf 8 cm.

Als ich das hörte, ging bei mir plötzlich der innere Alarm los, den ich in diesem Moment noch gar nicht greifen konnte.

In Kürze würde ich Mutter sein, mit all der damit einhergehenden Verantwortung (ich hab mir schon mein Leben lang gewünscht, Mutter zu werden, aber jetzt sollte es plötzlich so weit sein?).

Ich konnte mich in diesem Moment nicht mit der Mutterrolle identifizieren.

Und die Geburt stand still - insgesamt 10 Stunden lang.

Ich musste erst diese Blockade für mich lösen, bevor ich mein Kind loslassen konnte.

Bei meiner 2. Geburt hingegen hatte ich aufgeräumt.

Ich war klar und hatte mir meine Ängste und Sorgen bereits in der Schwangerschaft angeschaut. Ich hatte Tools an der Hand, die mich auch durch aufkommende Ängste im Geburtsprozess tragen würden.

Und mein 2. Kind wurde in einer wunderschönen und kraftvollen Hausgeburt geboren - innerhalb von 74 Minuten.

Eine selbstbestimmte urkraftvolle Geburt in deinem Rhythmus ist auch für dich möglich

Eine wirksame Vorbereitung auf die Geburt beginnt optimalerweise nicht erst in der 28. Schwangerschaftswoche.

Es ist nie zu spät, doch je früher du beginnst, desto mehr kannst du erreichen.

Es ist nie zu spät, doch je früher du beginnst, desto mehr kannst du erreichen.

Sichere dir deinen Platz im Onlinekurs

SACRED BIRTH

In diesem Programm legst du mit meiner Hilfe die Basis dafür, dass

Du die Verbindung zu deinem Baby intensivierst

Deinen Körper wieder besser spürst und 

Deine Intuition wieder wahrnimmst

Um daraus resultierend deine Ängste loszulassen und eine entspannte Schwangerschaft in Leichtigkeit und eine urkraftvolle Traumgeburt zu erleben.

Das erwartet dich im Onlinekurs Sacred Birth:

Modul 1 - DEINE NATÜRLICHE GEBURT

- Wie kommt das Baby durch das Becken?

- Wie funktioniert eine Kontraktion und wie kannst du mit Schmerzen umgehen?

- Welche Komplikationen können im Geburtsverlauf auftreten?

- Welche Rolle spielt die Plazenta?

MODUL 2 - DEIN MINDESET

- Wie kannst du deine Einstellung zur Geburt verändern?

- Wie nutzt du Affirmationen richtig für dich?

MODUL 3 - BEWEGEUNG UND BECKENBODEN IN DER SCHWANGERSCHAFT

- Wie ist deine Körpermitte aufgebaut und wie kannst du sie aktivieren?

- Wie kannst du Geburtsverletzungen vorbeugen?

- Wie funktioniert das mit der Dammmassage?

MODUL 4 - Dein Wochenbett

  • - Wie funktioniert die Rückbildung?
  • - Welche Untersuchungen und Prophylaxen erwartet dein Neugeborenes?
  • - Wie kannst du dein Baby tragen und wickeln?
  • - Was gilt es bezüglich des plötzlichen Kindstodes zu beachten?

HEBAMMENSPRECHSTUNDE

Jeden 2. Mittwoch im Monat treffen wir uns um 10.30 Uhr zur Hebammensprechstunde.

Es gibt jedes Mal ein Fokusthema und dann viel Freiraum für deine individuellen Fragen.

SCHWANGERENKREISE

Jeden 4. Mittwoch im Monat treffen wir uns um 10.30 Uhr zum SchwangerenKreis.

Eine kraftvolle Verbindung, in der es darum geht, „raus aus dem Kopf und rein in den Körper“ zu kommen.

Immer auch mit einer tiefen Verbindung zum ungeborenen Kind.

KICK-OFF CALL am 06.04. um 09.30 Uhr

Melde dich jetzt für den Onlinekurs Sacred Birth an.


Du bekommst Zugang zum geschützten Mitgliederbereich mit

  • 4 starken Modulen
  • Trainingsvideos für einen starken Körper und eine starke Körpermitte in deiner Schwangerschaft, für weniger Rückenschmerzen und Wassereinlagerungen und mehr Wohlbefinden
  • verschiedene Meditationen, um deine Entspannung in der Schwangerschaft und unter der Geburt zu fördern, die Bindung zu deinem ungeborenen Kind zu stärken und mehr Vertrauen in dich und deinen Körper zu gewinnen
  • monatliche Hebammensprechstunden, jeweils mit einem Fokusthema und ganz viel Raum für individuelle Fragen
  • SchwangerenKreise, hier praktizieren wir ganz bewusst ein „Raus aus dem Kopf, rein in den Körper“, alle Frauen fühlen sich nach den Kreisen immer unglaublich empowert und vertrauen sich und ihrem Körper mehr als vorher
  • Affirmationskarten, dir stehen unterschiedliche Affirmationskarten zur Verfügung, die deine mentale Kraftentwicklung unglaublich gut unterstützen können.
  • Vorlage Geburtsplan, den du für dich nutzen kannst, um Klarheit über deine Geburt zu gewinnen.
  • Zugang für 9 Monate

Im Moment kannst du den Kurs nicht buchen.

Trage dich hier jetzt direkt unverbindlich auf der Warteliste ein und ich werde dich direkt informieren, sobald Sacred Birth das nächste Mal startet.

Marketing von
>